Projektumsetzung

Die Energieberatung wird von BAFA zugelassenen Energieberatern durchgeführt und orientiert sich an den Anforderungen eines Energieaudits gemäß DIN EN 16247-1.

 

Der Beratungsprozess lässt sich in folgende Projektschritte unterteilen:


Schritt 1: Auftaktgespräch

 

Im Rahmen eines Auftaktgesprächs wird der Anwendungs- und Geltungsbereich der Energieberatung festgelegt. Darüber hinaus werden die Themenschwerpunkte diskutiert, die Verantwortlichkeiten und der Zeitplan festgelegt sowie die Energiedatenerfassung vorbereitet.


Schritt 2: Datenerfassung

 

Die Erfassung der Energieverbrauchsdaten sowie weiterer unternehmensspezifischer Daten (z.B.  Produktionsmengen, Produktivitätszeiten) bilden die Grundlage zur Bewertung der energetischen Ausgangssituation.


Schritt 3: Bestandsaufnahme vor Ort

 

Die Bestandsaufnahme umfasst eine Standortbegehung vor Ort. Hierbei wird hauptsächlich der Energieeinsatz bewertet, wobei ein weiterer Schwerpunkt auf die Identifikation der relevanten Hauptverbraucher gelegt wird. Die Ergebnisse aus diesem Termin dienen als Impulse für die Ausarbeitung erster Verbesserungsvorschläge.


Schritt 4: Datenbewertung, Analyse und Bericht

 

Die Datenbewertung basiert auf der Auswertung von Lastprofilen und der erfassten energetischen und unternehmensspezifischen Daten und der daraus abgeleiteten Kennzahlen. Die Ergebnisse der Energieberatung werden in einem Bericht festgehalten. Der Bericht wird Potentiale und Empfehlungen zur Umsetzung von Maßnahmen enthalten sowie Wirtschaftlichkeitsanalysen und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Empfehlungen beschreiben.


Sie haben die Vorteile der Energieberatung im Mittelstand erkannt und möchten direkt starten? Ein unverbindliches Angebot können Sie hier anfordern.